Fragen

Wann startet der Schulbetrieb?

Unsere ursprüngliche Planung, den Schulbetrieb im Schuljahr 2019/2020 aufzunehmen, werden wir nicht schaffen können. Dazu fehlt uns für das Genehmigungsverfahren vor allem eine schultaugliches Gebäude. Da unser Wunschgebäude, die Johanneskirche in der Göbenstraße erst als solches hergerichtet werden muss, suchen wir hier noch nach einer Lösung. Ansätze zeichnen sich aber bereits ab.

Wir arbeiten also mit Nachdruck daran, zum nächstmöglichen Zeitpunkt starten zu können. Beim jetztigen Stand der Dinge sind wir sicher, bis zum Schuljahr 2020/21 alle Hürden genommen zu haben. Auch ein Start im Halbjahr kommt im Prinzip in Frage, wenn das Genehmigungsverfahren früh genug zu einem positiven Ergebnis führt.

Weiterhin kannst du schon heute eine Voranmeldung für dein Kind ausfüllen und uns zusenden. Auch Anmeldungen von Kindern, die 19/20 eingeschult werden, nehmen wir gerne entgegen. Das hilft uns einzuschätzen, mit wie vielen Schülern wir beim Start, inklusive Quereinsteigern, rechnen können.

Wie groß soll die Schule werden?

Es ist geplant eine eher kleine, altersgemischte Schule aufzubauen, an der die Schüler von der ersten bis zur zehnten Klasse gemeinsam lernen. Dabei möchten wir mit den Jahrgängen 1-4 starten und die Schule in den kommenden Jahren bis zur 10. Klasse ausbauen.

Wie hoch sind die Kosten für den Besuch der Schule?

Die Beiträge sind abhängig vom Einkommen der Eltern und orientieren sich an den üblichen Kindergartenbeiträgen.

Gibt es schon einen festen Standort?

Die Verhandlungen mit der Evangelischen Gemeinde über die Johanneskirche sind bisher positiv gelaufen. Wie oben bereits geschrieben, suchen wir eine Lösung für den Umbau der Kirche in ein genehmigungsfähiges Schulgebäude.

Gibt es Hausaufgaben?

Nein. Die Kinder bekommen alle nötigen Materialen und Unterlagen zum Lernen in der Schule und müssen nichts mit nach Hause nehmen. Es steht natürlich jedem Kind frei sich nach der Schule mit dem Thema, das es am Vormittag behandelt hat, weiter zu beschäftigen.

Gibt es Noten?

Nein.

Wie werden die Schüler bewertet, wenn es keine Noten gibt?

Jeder Schüler bekommt am Ende des Halbjahres einen ausführlichen Bericht. Dieser wird sehr detailliert beschreiben, was der jeweilige Schüler in den einzelnen Lernbereichen wie bearbeitet hat.

Gibt es eine Ganztagsbetreuung?

Ja, die Kinder haben nach dem Mittagessen die Möglichkeit bis 16:00 in der Schule zu bleiben.

Wie kann ich mein Kind an der Freien Demokratischen Schule Velbert anmelden?

Du kannst das vorläufige Anmeldeformular unter Downloads herunterladen, ausfüllen und an uns zurückschicken. Bitte vergiss nicht, dein Kind auf jeden Fall auch ein einer Schule anzumelden, die schon eine Betriebsgenehmigung hat.

Lernt mein Kind genug an der Freien Demokratische Schule Velbert?

An dieser Stelle möchten wir ein Interview mit Christoph Schuhmann zitieren, das auf der Seite scoyo veröffentlicht wurde:

scoyo: Bei so viel Flexibilität stellen sich viele Eltern Fragen wie: „Nach welchem Lehrplan lernen die Kinder? Lernen sie überhaupt etwas? Brauchen die nicht ein bisschen Druck, um motiviert zu sein?“

Christoph Schuhmann: Lerninhalte werden mit den Emotionen verbunden, mit denen sie gelernt wurden – das wissen wir aus der Neurowissenschaft. Wenn nun Kinder Druck und Zwang beim Lernen erfahren, so wird das Gelernte immer auch mit Stress und der Angst vor einer Bestrafung verknüpft sein – was keine gute Grundlage für nachhaltiges Lernen ist. An demokratischen Schulen wird davon ausgegangen, dass Kinder von Natur aus neugierig sind – um laufen und sprechen zu lernen, war ja auch kein Lernplan oder Druck notwendig. Wenn wir diese Neugierde nicht abbremsen, sondern fördern, bleibt die natürliche Motivation, Neues zu entdecken und Dinge zu lernen erhalten.

scoyo: Besteht nicht die Gefahr, dass Kinder bestimmte Fächer komplett links liegen lassen? Wie wird sichergestellt, dass Schüler an demokratischen Schulen alles lernen, was sie für ihre Zukunft brauchen?

Christoph Schuhmann: Ja, das kann passieren. Gleiches geschieht aber auch an herkömmlichen Schulen. Denken sie mal an die vielen Inhalte, die man an Regelschulen nur für die Klausur lernt und dann wieder vergisst. Zudem kann auch die Auswahl der angebotenen Fächer in herkömmlichen Schulen durchaus als willkürlich bezeichnet werden. Wichtige Themengebiete wie Recht,Wirtschaft, Psychologie, Pädagogik und Verbraucherschutz sind dort in der Regel massiv unterrepräsentiert. An herkömmlichen Schulen wird ohne weiteres hingenommen, dass Schüler diese Themengebiete nicht lernen. Wenn Schüler  sich mit Themen beschäftigen, für die sie sich nicht interessieren, bedeutet das nicht, dass sie die entsprechenden Inhalte nachhaltig lernen. Viele Schüler lernen nur für die nächste Klausur und vergessen die Inhalte dann. Letztendlich gibt es viele Wissensgebiete, mit denen Schüler herkömmlicher Schulen nicht in Berührung kommen. Da Schüler freier Schulen nicht zum Lernen gezwungen wurden, bleiben sie den entsprechenden Inhalten gegenüber aufgeschlossen, während viele Schüler herkömmlicher Schulen von den Inhalten, für die sie sich nicht interessiert haben und die sie dennoch lernen sollten nichts mehr wissen wollen. Wichtiger als der gelernte Inhalt ist es, wie man lernt ( offen, begeistert, selbstbestimmt) – Mit dieser Haltung kann man sich jederzeit die Dinge aneignen, die man lernen möchte.

Für welche Kinder ist die freie demokratische Schule Velbert geeignet?

Die freie demokratische Schule Velbert ist »eine Schule für alle«. Alle Kinder werden mit ihren unterschiedlichen Begabungen und Bedürfnissen ernst genommen und schon alleine dadurch individuell gefördert und gefordert.

Was erwartet uns als Eltern, wenn wir uns für die Freie Demokratische Schule Velbert entscheiden?

Den Kindern die Verantwortung für ihr Lernen zu übergeben erfordert viel Vertrauen. Es bedeutet los zu lassen und die Eigenverantwortung des Kindes zu unterstützen. Als Schule im Aufbau sind wir auf das ehrenamtliche Engagement vieler Eltern angewiesen. Dazu gehören zum Beispiel organisatorische Aufgaben im Verein, handwerkliche Tätigkeiten beim Ausbau der Schule oder das Einbringen in den Schulalltag.

Welche Kompetenzen werden meine Kinder nach dem Abgang von der Freien Demokratischen Schule Velbert vorweisen?

Erfahrungen anderer demokratischer Schulen zeigen, dass die abgehenden jungen Menschen ein hohes Maß an Teamfähigkeit und Verantwortungsbereitschaft mitbringen. Außerdem können sie sich schnell Fähigkeiten und Wissen aneignen, da sie während ihrer Schulzeit absolut eigenverantwortlich und selbständig arbeiten mussten. Die Aufgaben, die sie übernehmen, führen sie mit großer Begeisterung aus.